Was ist eine Cloud und wie funktioniert sie?

cloudDen Begriff Cloud hat praktisch jeder schon mal gehört, doch erklären, was eine Cloud ist, fällt vielen schwer. Hier alles Wichtige im Kurzüberblick.


Die Cloud einfach erklärt

Hinter dem englischen Begriff Cloud, der auf Deutsch Wolke bedeutet, verbirgt sich eine virtuelle Infrastruktur, die nicht auf dem eigenen Rechner installiert ist. Die Cloud bietet neben reinem Speicherplatz beispielsweise auch Softwareprogramme und andere IT-Dienstleistungen, auf die über das Internet zugegriffen werden kann. Wenn die Kollegin also etwas in die Cloud schickt, lädt sie ihre Daten auf einem entfernten Server ab. Diesen Server betreibt ein Cloudanbieter. Aktuell gibt es vier verschiedene Cloud Service Kategorien, sie heißen BPaaS (Business Process as a Service), IaaS (Infrastructure as a Service), PaaS (Platform as a Service) und SaaS (Software as a Service). Beim BPaaS übernimmt der Cloudanbieter komplette Geschäftsprozesse, beim IaaS stellt der Cloudanbieter nur die Server zur Verfügung, beim PaaS wird vom Cloudanbieter eine Plattform bereitgestellt, auf der Nutzer eigene Softwareanwendungen nutzen können und beim SaaS gewährt der Cloudanbieter Zugang zu verschiedenen Softwareprogrammen.

Funktion und Vorteile der Cloud

Die Cloudnutzung gewinnt zunehmend an Bedeutung, auch deshalb, weil das Arbeitsleben immer mobiler wird. Die Cloud ist weltweit und immer erreichbar, in ihr abgelegte Daten stets abrufbar. So können Projekte von unterschiedlichen Nutzern, Computern, Tablets und Smartphones aus bearbeitet und geteilt werden. Durch die Nutzung der Cloud wird Speicherplatz auf dem eigenen Gerät gespart. Das ist insbesondere beim Arbeiten auf dem Tablet und bei großen Datenmengen interessant. Zudem ist die Kapazität der Datenwolke annähernd unendlich. Neben der Flexibilität wird auch immer wieder die Dynamik dieses Systems betont. Das kommt daher, weil Unternehmen selbst nicht in Infrastruktur investieren müssen und bei gesteigertem Bedarf einfach weiteren Speicherplatz, den Zugriff auf neue Softwareprogramme oder die Nutzung zusätzlicher IT-Dienstleistungen mit wenigen Klicks dazu buchen können. Solche Anpassungen lassen sich in der Regel innerhalb von Minuten vollziehen. Bei Engpässen sind neue Ressourcen praktisch sofort zur Nutzung durch die Mitarbeiter bereit. Ein weiterer Vorteil der Cloud ist, dass Unternehmen und Nutzer sich keine Gedanken um die Technik, ihre Wartung und Verwaltung machen müssen, das übernimmt der Cloudanbieter. Das bedeutet wirtschaftliche Vorteile für die Nutzer.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.